Gemeindeblatt Oktober 2021

 

Liebe Gemeinde!

 
 
 
„Ihr steht frühmorgens auf und gönnt euch erst spät am Abend Ruhe, um das sauer verdiente Brot zu essen. Doch ohne Gottes Segen ist alles umsonst!“ Psalm 127,2
 
 
Das Wort „umsonst“ ist eines der entmutigendsten Worte, die es gibt.
Wir können auch sagen: sinnlos, aussichtslos, vergebens oder zwecklos.
Es drückt Hoffnungslosigkeit, Niedergeschlagenheit und Verzweiflung aus.
Der Psalmist beschreibt  eine Situation, wie sie heute weitgehend typisch ist: Arbeit bis zum umfallen, Stress durch permanente Verfügbarkeit, zu wenig Ruhe, sauer verdientes Brot. 
Ohne Gottes Segen, ohne seine Gnade und ohne sein Wohlwollen ist alles „umsonst!“
Durch Jesus Christus bekommt alles in unserem Leben Sinn und Segen.
Wir erfahren Gottes Liebe, Gnade und Vergebung durch Jesus Christus „umsonst“
Du glaubst also nicht „umsonst“, du hoffst nicht „umsonst“ und du betest nicht „umsonst“
 
„Gott hat es sich unendlich viel kosten lassen, damit er uns sein Heil „umsonst“ anbieten kann!“ Gerrid Setzer
 

 

Eure Pastorin, Elke Baumann